UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Hauptseminar : Robert Schumann und die Romantik / Robert Schumann et le romantisme

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Georges Starobinski, Hans-Georg Von Arburg
Intervenant(s): -

Période de validité: 2012 -> 2012

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre d'automne
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand, français
Public: Oui
Crédits: 0

Objectif

Comprendre la valeur exemplaire de certains écrivains et poètes dans la constitution du style musical de Schumann.

Das Seminar wird zweisprachig durchgeführt und richtet sich an Studierende im 3. oder 4. Studienjahr (BA/MA) oder nach dem 1er certificat der Fächer Deutsch und Kunstgeschichte (Musikwissenschaft). Diskussionsgrundlage sind Texte in der Originalsprache (in der Regel auf Deutsch). Leistungsnachweise richten sich nach den Anforderungen der jeweiligen Studienpläne.

Contenu

Lecture croisée de textes de Jean Paul, E.T.A. Hoffmann, Schlegel, Novalis d'une part, et des écrits critiques de Robert Schumann. Analyse des oeuvres pianistiques et des lieder de Schumann à la lumière de ces textes.

Der Komponist Robert Schumann zählt zu den bedeutendsten Romantikern der Musikgeschichte. Sein musikalisches OEuvre vertont literarische Vorlage von H. Heine (« Liederkreis » op. 24, « Dichterliebe » op. 48), J. v. Eichendorff (« Liederkreis » op. 39), Lord Byron (das dramat. Gedicht « Manfred »), E.T.A. Hoffmann (« Fantasiestücke » op. 12), Goethe (Szenen aus « Faust ») u.a. Die Literatur der Romantik inspiriert Schumann aber auch zur eigenen schriftstellerischen Tätigkeit als Musikkritiker. Diese gipfelt in der Gründung der « Neuen Zeitschrift für Musik », in der Schumann eine neue, poetisierende Kritik im Geiste der romantischen Poesie und Poetik (E.T.A. Hoffmann, Jean Paul, Novalis u.a.) ausprobiert. Im Zentrum aller dieser Übertragungen und Umschriften steht für Schumann die Frage, wie aus der romantischen Poesie und Literaturästhetik ein eigener, moderner Stil entwickelt werden kann. Die Experimente zwischen Literatur und Musik, zu denen diese Stilfrage führt, machen Schumann zu einem Modellfall für die Ästhetik des 19. Jahrhunderts.

Evaluation

Pour les étudiant-e-s d'allemand : Voir les documents à la page de la Section d'allemand : http://www.unil.ch/all/page28194.html: "Anforderungen im BA 2012/13" / "Anforderungen im MA 2012/13"

Bibliographie

Textgrundlage / Lecture de base :

- Robert Schumann, Schriften über Musik und Musiker, ausgewählt und hg. v. Josef Häusler, Stuttgart 1982/2009 (= RUB 18716)

Weiterführende Lektüre/Autres lectures :

- Jean Paul Richter, Flegeljahre, hg. v. Thomas Koebner, Stuttgart 1994 (= RUB 78)
- E.T.A. Hoffmann, Fantasiestücke in Callot's Manier, hg. v. Gerhard Allroggen et al., Frankfurt/M. 2006 (= DKB Taschenbücher 14) / Trad. : Fantaisies dans la manière de Callot, Paris 2004

Zur Vorbereitung/Lecture préparative :

- John Daverio, Robert Schumann: Herald of a "New Poetic Age", New York 1997
- Arnfried Edler, Robert Schumann und seine Zeit, 3. Aufl., Laaber 2008
- Peter Gülke, Robert Schumann: Glück und Elend der Romantik, Wien 2010
- Leander Hotaki, Robert Schumanns Mottosammlung. Übertragung, Kommentar, Einführung, Freiburg/Br. 1998
- Gerd Nauhaus/Ingrid Bodsch (Hg.), Dichtergarten für Musik. Eine Anthologie für Freunde der Literatur und Musik, Bonn/Frankfurt/M./Basel 2007
- Charles Rosen, La génération romantique, Paris 2002
Brigitte François Sappey, Robert Schumann, Paris 2003
- Ulrich Tadday (Hg.), Schumann Handbuch, Stuttgart/Weimar/Kassel 2006

Exigences du cursus d'études

Selon règlement de la Faculté.
Connaissances de langue C1.

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all/

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15