UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Das 'Nibelungenlied'

The 'Nibelungenlied'

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo
Intervenant(s): -

Période de validité: 2014 -> 2014

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre de printemps
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0
Polycopiés: Oui

Objectif

- comprendre et analyser un texte littéraire en allemand médiéval : savoir repérer et utiliser les outils nécessaires pour son analyse et formuler l'approche analytique par oral et par écrit, savoir se servir d'une traduction existante en allemand moderne
- évaluer l'importance d'un document authentique (d'une source) dans ses dimensions historiques, esthétiques et culturelles
- participer de façon indépendante et critique à des discussions autour de sujets historiques et culturels en allemand
- retracer l'argumentaire des interprétations controverses d'un texte littéraire et le défendre ou contredire oralement et par écrit
- identifier les principales sources d'information de la discipline et savoir les représenter selon les normes (bibliographiques) de la discipline

Contenu

Zu den auch heute noch bekanntesten und wirkmächtigsten Texten der deutschen Literatur des Mittelalters gehört das 'Nibelungenlied', das seit dem 19. Jahrhundert wie kaum ein anderes Kunstwerk als Träger eines nationalen Mythos vereinnahmt wurde. Um 1200 im österreichischen Donauraum, möglicherweise am Passauer Bischofshof, von einem unbekannten Künstler verfasst, scheint es schon im Mittelalter ein Bestseller gewesen zu sein: Reicher als die meisten anderen Werke der mittelhochdeutschen Literatur ist es in 37 bisher bekannten Handschriften und Fragmenten überliefert, fast immer in Textgemeinschaft mit der 'Klage', einer kommentierenden Fortsetzung. Diese Faszinationskraft des Epos ist trotz vieler Widersprüchlichkeiten in Handlung und Komposition, die nur eines seiner Rätsel sind, bis heute ungebrochen.

Im Seminar wollen wir das 'Nibelungenlied' auf Grundlage der Lektüre von Auszügen (vorwiegend aus dem ersten Teil des umfangreichen Epos) kennenlernen und in seinen kulturhistorischen Zusammenhängen erschliessen. Zugleich üben wir Techniken wissenschaftlichen Arbeitens ein.

Evaluation

Validation mixte (présentation écrite et orale)

Anforderungen für die Validierung des Moduls sind die regelmässige, aktive und vorbereitete Teilnahme, die auch die Bearbeitung kleiner schriftliche Aufträge innerhalb des Semesters einschliessen kann, ein kurzes Sitzungsprotokoll sowie ein Kurzreferat oder Forschungspapier. Wer das Modul im Rahmen des Pflicht-programms besucht (z.B. BA-ALL-2-1030, BA/11-DB 06), schliesst zudem mit einer Hausarbeit im Umfang von 12 Seiten ab.

Bibliographie

Textgrundlage (bitte anschaffen!) ist die folgende Ausgabe des Reclam Verlags:

Das Nibelungenlied. Nach der Handschrift B hg. von Ursula Schulze, ins Neuhochdeutsche übersetzt und kommentiert von Siegfried Grosse, Stuttgart 2010 u.ö.

Zur Vertiefung empfehle ich ausserdem die Anschaffung der folgenden Einführung (ebenfalls bei Reclam erschienen):

Ursula Schulze, Das Nibelungenlied, Stuttgart 1997.

Benötigt wird ferner ein Wörterbuch des Mittelhochdeutschen, z.B. das Wörterbuch von Hennig, das Sie in der Einführung bei Barbara Fleith benutzt haben.


Exigences du cursus d'études

Erfolgreicher Besuch der 'Einführung in die Literatur und Kultur des Mittelalters' (BA1) bei Barbara Fleith oder einer aquivalenten Einführungsveranstaltung an einer anderen Universität.

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all/

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15