UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Dichterlob, Kollegenschelte, Parodie: Dichter über Dichter in der mittelalterlichen deutschen Literatur

Praise, Criticism, Parody : Authors on Authors in German Medieval Literature

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo, René Wetzel
Intervenant(s): -

Période de validité: 2016 -> 2016

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre de printemps
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0

Contenu

In mittelalterlichen Urkunden werden Autoren literarischer Werke nur selten genannt. So sind wir in der Regel auf Aussagen in der Dichtung selbst angewiesen, wenn wir über sie und ihre Lebens- und Schaffenskontexte etwas erfahren wollen. Dabei ist freilich einzukalkulieren, dass die historischen Autorpersönlichkeiten hinter fiktiven Autorrollen verborgen bleiben können. Neben Selbstaussagen mittelalterlicher Autoren sind auch Erwähnungen lobender oder kritischer Art über Dichterkollegen besonders aufschlussreich. Hier eröffnen sich außerdem Möglichkeiten, sich selbst, die eigene literarische Position und vor allem das eigene literaturtheoretische Konzept im direkten Ver-gleich einzuordnen oder abzuheben. Neben ganz handfesten "Verrissen" in der Spruch- und z.T. Minnedichtung, wo es darum geht, im Konkurrenzkampf um die Gunst höfischer Gönner zu bestehen und entsprechende Gegner auszustechen oder zu desavouieren, gibt es auch differenziertere Auseinandersetzungen - vor allem in der epischen Literatur -, wo in Pro- und Epilogen, aber auch in Exkursen und sogenannten Literaturkatalogen dezidiert Stellung bezogen wird. Eine weitere Ebene bieten die parodistischen Bezüge, die ebenfalls für die Rekonstruktion eines Dialogs unter Dichterkollegen aufschlussreich sind.
Literatursoziologische, rezeptions- und bildungsgeschichtliche sowie literaturtheoretische, intertextuelle und metapoetische Aspekte stehen somit in diesem Master-Seminar im Vordergrund, das auf seine Weise einen 'tour d'horizon' durch die mittelhochdeutsche Literatur mit ihren verschiedenen Gattungen und prominentesten Autoren bieten wird.
Das gemeinsam von René Wetzel, UniGe, und Christine Putzo veranstaltete Master-Seminar richtet sich an Studierende der Universitäten Genf, Lausanne und Neuchâtel. Das Seminar wird in sieben Doppelsitzungen wechselnd in Genf und Lausanne stattfinden. Fahrtkosten, die Ihnen für die Sitzungen in Genf entstehen, werden im Rahmen des Abkommens »triangle azur« zwischen den beteiligten Universitäten erstattet.


Termine:
23.02.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniL
02.03.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniGe
16.03.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniL
30.03.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniGe
13.04.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniGe
27.04.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniL
18.05.2017, 13:00-16:15 Uhr, UniL

Bibliographie

Alle benötigte Literatur wird im Laufe des Semesters zu Verfügung gestellt. Zum Einlesen empfiehlt sich die einschlägige Anthologie
Dichter über Dichter in mittelhochdeutscher Literatur, hg. von Günther Schweikle, Tübingen 1970 (Deutsche Texte 12).

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all/

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15