UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Die 'Kaiserchronik'

'Kaiserchronik'

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo
Intervenant(s): -

Période de validité: 2016 -> 2016

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre d'automne
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0
Polycopiés: Oui

Objectif

- comprendre et analyser un texte littéraire en allemand médiéval : savoir repérer et utiliser les outils nécessaires pour son analyse et formuler l'approche analytique par oral et par écrit, savoir se servir d'une traduction existante en allemand moderne
- évaluer l'importance d'un document authentique (d'une source) dans ses dimensions historiques, esthétiques et culturelles
- participer de façon indépendante et critique à des discussions autour de sujets historiques et culturels en allemand
- retracer l'argumentaire des interprétations controverses d'un texte littéraire et le défendre ou contredire oralement et par écrit
- identifier les principales sources d'information de la discipline et savoir les représenter selon les normes (bibliographiques) de la discipline

Contenu

Dieses Seminar gilt einem frühmittelhochdeutschen Geschichtswerk, das die Geschichte des Römischen Reiches von der Gründung bis in die Gegenwart des Autors im 12. Jahrhundert nacherzählen möchte. Doch ist die 'Kaiserchronik' nicht wie ein historiographischer Text im modernen Verständnis gestaltet, sondern besteht aus exemplarischen Erzählungen, Sagen und Legenden zu den einzelnen Herrschern. Das in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts wohl in Regensburg entstandene Werk liest sich auf diese Weise sehr abwechslungsreich. Im Seminar werden wir am Beispiel dieses Textes Züge des mittelalterlichen Geschichtsverständnisses erarbeiten, aber auch Besonderheiten mittelalterlichen Erzählens erschließen.

Evaluation

Validation mixte (présentation écrite et orale)

Anforderungen für die Validierung des Moduls sind
- die regelmässige, aktive und vorbereitete Teilnahme, die auch die Bearbeitung kleiner schriftlicher Aufträge innerhalb des Semesters einschliessen kann
- die Dokumentation einer Sitzung (ersetzt das traditionelle Protokoll)
- Ermittlung und korrekte Formatierung eines Forschungsbeitrags (Bibliographieübung),
- ein Forschungspapier (1-2seitige Auswertung eines Forschungsbeitrags).

Wer das Modul im Rahmen des Pflichtprogramms besucht (z.B. BA-ALL-2-1030), schliesst zudem mit einer Hausarbeit im Umfang von 12 Seiten ab.

Bibliographie

Die >Kaiserchronik< liegt in einer zweisprachigen Auswahlausgabe im Reclam Verlag vor, die bei Basta Dorigny erhältlich ist:

Die Kaiserchronik. Eine Auswahl. Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch. Übersetzt, kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Mathias Herweg, Stuttgart 2014 [ISBN 978-3-15-019270-2]

Wer am Seminar teilnehmen möchte, besorgt sich diese Ausgabe vor Semesterbeginn und liest zur ersten Sitzung schon einmal den Prolog.

Benötigt wird ferner ein Wörterbuch des Mittelhochdeutschen, z.B. das Wörterbuch von Beate Hennig, das Sie in der Einführung bei Barbara Fleith benutzt haben.

Exigences du cursus d'études

Erfolgreicher Besuch der 'Einführung in die Literatur und Kultur des Mittelalters' (BA1) bei Barbara Fleith oder einer aquivalenten Einführungsveranstaltung an einer anderen Universität.

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15