UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Mechthild von Magdeburg, 'Das fließende Licht der Gottheit'

Mechthild von Magdeburg, ' The Flowing Light of the Godhead'

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo
Intervenant(s): -

Période de validité: 2018 -> 2018

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre d'automne
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0

Contenu

'Das fließende Licht der Gottheit' ist als die "kühnste erotische Dichtung, die wir aus dem Mittelalter besitzen" bezeichnet worden. Doch handelt es sich bei dem unter diesem Titel überlieferten Werk um ein Stück religiöser Literatur - um die Aufzeichnungen einer adligen Frau, die sich vom weltlichen Leben abgewendet hat, um gemeinsam mit anderen Frauen in Askese und Armut zu leben. Um 1250 begann Mechthild von Magdeburg (geb. um 1210) ihre geistlichen Erfahrungen niederzuschreiben: Visionen, Liebesdialoge, Lehr- und Streitgespräche, Erzählungen, Gebete und Betrachtungen, die als lose zusammenhängende Sammlung unter dem Titel 'Das fließende Licht der Gottheit' eines der frühesten, zugleich das literarisch eindrucksvollste mystische Werk der deutschen Literatur darstellen. In hochpoetischer und oft kühner Sprache erzählt der Text die Geschichte der Beziehungen einer liebenden Seele zu Gott. Doch finden sich auch theologische Positionierungen und Kritik der vermeintlich ungelehrten Autorin an der Kirche und an unwürdigen Vertretern des geistlichen Standes.

Schon unter Zeitgenossen scheinen Mechthilds Schriften auf reges Interesse gestoßen zu sein, wie die frühe Verbreitung von Teilen des Textes und auch eine noch im 13. Jahrhundert entstandene Übersetzung ins Lateinische, die 'Lux Divinitatis', bezeugen.

Im Seminar werden wir Mechthilds Werk anhand der Quellen erschließen, in seinen kulturhistorischen und religionsgeschichtlichen Bezügen verorten, vor allem aber thematisch, motivisch und sprachlich analysieren.

Evaluation

Anforderungen für die Validierung des Moduls

a. Regelmässige, aktive und vorbereitete Teilnahme.
b. Selbständige Gestaltung und Moderation einer Sitzung (mit kurzem Input incl. Powerpoint, Auswahl von Texten und Auszügen mit Arbeits- und Diskussionsfragen, Vorlage eines Arbeitspapiers für die Mitstudierenden).

Wer in Verbindung mit diesem Seminar das Modul MA-ALL-30 ("Travail de recherche personnel", 4 ECTS) bzw. im Rahmen des Moduls MA-RENF-ALL die Evaluation "Travail de recherche personnel I" wählt, verfasst außerdem

c. eine schriftliche Seminararbeit im Umfang von ca. 20 Seiten. (Nach Absprache sind auch andere Formen der Präsentation einer eigenen Forschungsleistung möglich.)

Bibliographie

Bitte erwerben Sie die folgende Textausgabe:

Mechthild von Magdeburg, Das fließende Licht der Gottheit. Aus dem Mittelhochdeutschen übersetzt und hg. von Gisela Vollmann-Profe, Berlin 2010. [ISBN 978-3458700258, vorrätig bei Basta Dorigny]
Außerdem benötigen Sie ein Wörterbuch des Mittelhochdeutschen, am besten das im Einführungskurs verwendete von Beate Hennig. Zur ersten Einführung empfiehlt sich:
Vollmann-Profe, Gisela, Mechthild von Magedeburg, in: Killy Literaturlexikon. Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraums, 2., vollständig überarbeitete Auflage, hg. von Wilhelm Kühlmann u.a., Bd. 8, Berlin und New York 2010, S. 84-87.

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15