UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Das literarische Feuilleton

The literary feuilleton

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Peter Utz, Hans-Georg Von Arburg
Intervenant(s): -

Période de validité: 2018 -> 2018

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre d'automne
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0

Contenu

Prof. Peter Utz / Prof. Hans-Georg von Arburg

Master-Seminar: Das literarische Feuilleton

Herbstsemester 2018, Donnerstag, 8.30-10, aud 4078

Beginn: Donnerstag, 20. Sept. 2018

Das "Feuilleton" ist - trotz seines französischen Namens und seiner französischen Herkunft - erst im deutschsprachigen Raum um die Wende zum 20. Jahrhundert zu einer eigenen literarischen Gattung geworden. Hier bezeichnet "Feuilleton" nicht nur die Rubrik "Literatur und Kultur" in den Zeitungen, sondern auch jene Form kurzer Prosa, mit der sich eine ganze Generation der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren Tag für Tag ihr Brot verdiente. Joseph Roth, Walter Benjamin, Robert Musil, Robert Walser, Kurt Tucholsky, Franz Hessel, Alfred Polgar, Siegfried Kracauer und viele weitere nutzen den eng beschränkten Raum "unter dem Strich", der die kulturellen Beiträge von den politischen Tagesthemen trennt, als Freiraum für literarische Experimente, die in die literarische Moderne hineinführen. Die besondere Flüchtigkeit des Schreibens für die Zeitung steht dabei gegen den Anspruch, damit doch Literatur mit Geltung über den Tag hinaus zu verfassen. Darum ist das literarische Feuilleton auch in besonderem Masse zur Selbstreflexion gezwungen.

Das Seminar will dieses Laboratorium der Moderne in konkreter Textlektüre erkunden. Ein besonderes Interesse gilt dabei dem jeweiligen medialen Umfeld (in) der Zeitung. Um diese Wirklichkeit des literarischen Feuilletons zu erfassen, werden thematische Schwerpunkte und die Analyse einzelner Autoren kombiniert.

Textgrundlage ist die Anthologie:

Hildegard Kernmayer / Erhard Schütz (Hg.): Die Eleganz des Feuilletons. Literarische Kleinode. Berlin: Transit 2017, ISBN 978-3-88747-349-5, Sfr 26.- Das Buch ist beziehbar bei der Librairie Basta.

Zusätzliche Texte werden im Laufe des Semesters direkt als Kopie abgegeben. Erwartet wird die aktive Teilnahme an allen Sitzungen, die Übernahme eines Referats und die Redaktion eines Protokolls.

Moodle-Plattform Kennwort Feuill18

Die erste Sitzung vom Donnerstag, dem 20. Sept. dient der Einführung ins Thema und der Organisation.

Das Seminar ist durch das Werk Siegfried Kracauers auch mit dem interdisziplinären Master-Seminar verbunden: Siegfried Kracauer entre histoire, représentation, photographie et film: les écrits américains (mit Hans-Georg von Arburg, Regula Bigler, Maria Tortajada / Carole Maigné), Donnerstag 15-17 Uhr.

Evaluation

Voir les documents à la page de la Section d'allemand : "Anforderungen" im MA
http://www.unil.ch/all/files/live/sites/all/files/Anforderungen%2016-2017/

Bibliographie

Hildegard Kernmayer / Erhard Schütz (Hg.): Die Eleganz des Feuilletons. Literarische Kleinode. Berlin: Transit 2017, ISBN 978-3-88747-349-5, Sfr 26.- (Vorbestellt bei Basta)

Exigences du cursus d'études

Connaissances de langue C1.
Master-Seminar - Bachelor oder inscription conditionnelle en master.

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all/

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15