UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Thüring von Ringoltingen, 'Melusine'

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo
Intervenant(s): -

Période de validité: 2019 -> 2019

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre de printemps
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0

Contenu

Im Jahr 1456 beendet der Berner Patrizier Thüring von Ringoltingen seine Übertragung des französischen Versromans 'Mélusine' in deutsche Prosa - nicht ohne die Wahrheit der erstaunlichen Geschichte zu beteuern, die er dem Berner Publikum präsentiert: Der verarmte Adlige Reymund, der bei der Jagd versehentlich seinen Onkel getötet hat und nun fürchtet, des Mordes bezichtigt zu werden, irrt verzweifelt durch den Wald. Dort begegnet er der wundersamen Melusine, die ihm die Ehe und die Rückkehr in die Gesellschaft anbietet, allerdings unter der Bedingung, dass er sie niemals an einem Samstag aufsuchen oder nach ihr fragen darf. Reymund geht darauf ein, und das Paar lebt jahrelang in großem Glück. Melusine lässt Reymunds Land prosperieren und gebiert ihm einen Sohn nach dem anderen. Doch kommt es, wie es kommen muss: Reymund lässt sich dazu verleiten, seiner Gattin an einem Samstag nachzuspionieren. Heimlich beobachtet er sie im Bad und entdeckt voller Entsetzen, dass sie sich vom Nabel abwärts in einen Drachen verwandelt hat. Als er dieses Geheimnis in einem unbedachten Moment verrät, verlässt sie ihn. Als Zwitterwesen fliegt sie durchs Fenster und muss für immer unerlöst bleiben.

Die Erzählung von der Fee Melusine, die sich mit einem Sterblichen vermählt und zur Stammmutter des Hauses Lusignan wird, gehört zu den bekanntesten Geschichten der europäischen Literatur. Im Seminar werden wir den Ursprüngen des Stoffs nachgehen, ihn über die französischen Melusinenromane (Auszüge) verfolgen und uns dann auf seine Aktualisierung im Bern des 15. Jahrhunderts konzentrieren.

Evaluation

a. Regelmässige, aktive und vorbereitete Teilnahme
b. Selbständige Gestaltung und Moderation einer Sitzung (mit kurzem Input incl. Powerpoint, Auswahl von Texten und Auszügen mit Arbeits- und Diskussionsfragen, Vorlage eines Arbeitspapiers für die Mitstudierenden)

Wer in Verbindung mit diesem Seminar das Modul MA-ALL-30 ("Travail de recherche personnel", 4 ECTS) bzw. im Rahmen des Moduls MA-RENF-ALL die Evaluation "Travail de recherche personnel I" wählt, verfasst außerdem

c. eine schriftliche Seminararbeit im Umfang von ca. 20 Seiten zum Thema der geleiteten Sitzung oder frei. (Nach Absprache sind auch andere Formen der Präsentation einer eigenen Forschungsleistung möglich.)

Bibliographie

Der Text steht mitsamt Zusatzmaterialien in einem Reader zur Verfügung, der in der Reprographie (Anthropole, bureau 2088) erhältlich ist.

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all/

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15