UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Rilke als Übersetzer, Rilke en traduction

Rilke as translator and in translation

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Angela Sanmann-Graf
Intervenant(s): -

Période de validité: 2019 -> 2019

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre de printemps
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0

Objectif

Analyse d'une oeuvre majeure de la littérature germanophone du XXe siècle qui réunit deux volets: l'écriture et la traduction

Contenu

Rainer Maria Rilke (1875-1926), einer der wichtigsten Lyriker deutscher Sprache, war zugleich ein anspruchsvoller und eigenwilliger Übersetzer, der u.a. Texte von Paul Valéry, Louise Labé, André Gide, Michail Lermontov und Michelangelo ins Deutsche übertragen hat. Im Zentrum des Seminars stehen beide Seiten von Rilkes Werk, das Schreiben und das Übersetzen, gleichberechtigt nebeneinander. Dabei rückt auch die Frage nach dem Verhältnis zwischen den beiden kreativen Tätigkeiten in den Blick. In der ersten Semesterhälfte beschäftigen wir uns mit Rilkes eigenen Texten im Original und in französischer Übersetzung. Neben einer Auswahl von Gedichten aus verschiedenen Werkphasen lesen wir auch Ausschnitte aus seinem einzigen Roman, "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" (1910), einem der ersten genuin modernen Romane in deutscher Sprache, und vergleichen sie mit den französischen Übersetzungen von André Gide, Maurice Betz und Claude David. Die zweite Semesterhälfte widmet sich hingegen Rilkes eigenen Übersetzungen aus dem Französischen und ihrer durchaus kontroversen Rezeption in der Literatur- und Übersetzungswissenschaft.
Am Samstag, den 25. April, ist ein Ausflug zur Fondation Rilke in Sierre geplant (www.fondationrilke.ch). Dort führt uns die Kuratorin Brigitte Duvillard durch die Daueraustellung Le Valais vu par Rilke, in der auch das Thema des Übersetzens eine Rolle spielt. Im Anschluss nehmen wir teil an einem Gespräch zwischen dem Büchnerpreis-Träger Jan Wagner und dem Literaturübersetzer Alexandre Pateau, der selbst Rilke ins Französische übersetzt hat. Der Ausflug nach Sierre ist Teil des regulären Seminarprogramms; dafür entfällt eine Mittwochs-Sitzung. Weitere Lesungen und Diskussionsveranstaltungen des Centre de traduction littéraire (CTL) runden das Seminar ab.

Evaluation

Erwartet wird eine regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar. Alle Teilnehmer/innen halten zudem ein mündliches Referat (allein oder in einer kleinen Gruppe), das von einem Handout begleitet wird und in eine gemeinsame Diskussion münden soll.
Ebenfalls verpflichtend ist die Teilnahme an der Exkursion nach Sierre in die Fondation Rilke am 25. April.

Die Anforderungen für das MA-Studium finden Sie unter:
http:/www.unil.ch/all/ > Studium > MA « Anforderungen MA »

Bibliographie

Rilkes Malte-Roman liegt in der Buchhandlung BASTA für Sie bereit und kostet 10 Fr. Bitte lesen Sie den Text möglichst schon vor dem Semesterstart! Rainer Maria Rilke: "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge". Kommentierte Ausgabe. Hrsg. von Manfred Engel. Reclam 1997. ISBN: 9783150096260 Alle weiteren Texte der Primär- und Sekundärliteratur sowie eine umfangreiche Bibliographie werden ab Mitte Februar auf Moodle zugänglich sein. Kurs: Rilke Passwort: Rilke2020

Exigences du cursus d'études

Allemand niveau de langue C1

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15