UNIL
le savoir vivant
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Obszöne Literatur in Mittelalter und Früher Neuzeit

Obscene literature in medieval and early modern times

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo
Intervenant(s): -

Période de validité: 2019 -> 2019

Pas d'horaire défini.

Cours-Séminaire

Semestre de printemps
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0

Contenu

Wenige Gegenstände stellen uns als Literaturwissenschaftler·innen vor vergleichbare methodische Probleme wie die zahlreichen Texte, die noch vor wenigen Jahrzehnten niemals den Weg in eine akademische Lehrveranstaltung gefunden hätten: Solche, die ihre Spannung und ihren Reiz aus der vorsätzlichen Verletzung der Scham beziehen. Doch bietet gerade solche Literatur auch besondere Gelegenheit zur methodologischen Reflexion: über den professionellen Umgang mit der Ästhetik des Hässlichen, über die Alterität des Mittelalters, über neuzeitliche Projektionen und über die Funktionen und Strategien obszönen Schreibens oder Sprechens.

Im Seminar werden wir eine Auswahl erzählender, lyrischer und dramatischer Texte des 13. bis 15. Jahrhunderts analysieren und auf die Funktion der enthaltenen Sexual-, Genital- und Fäkalmotivik befragen. Begleitend werden Theorien des Obszönen aus der kulturwissenschaftlichen Forschung diskutiert.

Die Teilnahme am Seminar setzt (neben starken Nerven) die Bereitschaft voraus, kürzere mittelhochdeutsche oder frühneuhochdeutsche Texte auch ohne eine Übersetzung in die Sprache der Gegenwart zu erschließen.

Evaluation

a. Regelmässige, aktive und vorbereitete Teilnahme (wöchentliche Lektüre der im Programm genannten Texte und Vorbereitung der Übung);

b. Erstellung der Arbeitsvorlage für den Übungsteil einer Sitzung durch die Auswahl geeigneter Textpassagen und die Formulierung von Arbeits- und Diskussionsfragen.

Wer das Modul im Rahmen im Rahmen des "point fort"-Moduls (BA-ALL-2-2030) besucht,

c. schreibt zudem entweder eine "große" Seminararbeit (Umfang ca. 15 Seiten, Abgabetermin: 31.Dezember 2020) oder legt eine mündliche bzw. schriftliche Prüfung ab.

Bibliographie

Ein Reader mit den im Seminar behandelten Texten wird ab der ersten Vorlesungswoche in der Reprographie erhältlich sein. Ferner benötigen Sie ein Wörterbuch des Mittelhochdeutschen, am besten das schon im Einführungskurs verwendete: Hennig, Beate, Kleines Mittelhochdeutsches Wörterbuch, 6. Aufl., Berlin und Boston 2014. [ISBN 978-3110328776; vorrätig bei Basta Dorigny] Nützlich zur literarhistorischen Orientierung: Brunner, Horst, Geschichte der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit im Überblick, Stuttgart 2010 [ISBN 978-3150176801; zur Anschaffung empfohlen]  

Exigences du cursus d'études

Wer an dieser Lehrverantaltung im Rahmen des "point fort" teilnehmen möchte (Modul BA-ALL-2-2030 - Littérature médiévale), hat zuvor das "enseignement commun" (Modul BA-ALL-2-1030 - Littérature médiévale) besucht.

Informations supplémentaires

http://www.unil.ch/all/

Canton de Vaud
Swiss University
Unicentre  -  CH-1015 Lausanne  -  Suisse  -  Tél. +41 21 692 11 11  -  Fax  +41 21 692 26 15