UNIL
Vous êtes ici: UNIL > L'enseignement > Fiche de cours
Français | English   Imprimer   

Fiche de cours

Proseminar: Ulrich von Zatzikhoven, 'Lanzelet'

Faculté de gestion: Faculté des lettres

Responsable(s): Christine Putzo
Intervenant(s): -

Période de validité: 2021 -> 2021

Pas d'horaire défini.

Séminaire

Semestre de printemps
2 heures par semaine
28 heures par semestre

Langue(s) d'enseignement: allemand
Public: Oui
Crédits: 0
Polycopiés: Oui

Contenu

Der nach 1194 entstandene 'Lanzelet' des Ulrich von Zatzikhoven bietet die älteste Bearbeitung des Lancelot-Stoffs in deutscher Sprache. Er erzählt die Geschichte eines jungen Königssohns, der, als Kind von einer Meerfee entführt, auf einer paradiesischen Insel in einem reinen Frauenstaat aufwächst, ohne seinen Namen oder seine Abstammung zu kennen. Er zieht aus, um das Geheimnis seiner Herkunft zu ergründen, qualifiziert sich unterwegs in einer Kette von Abenteuern zum Artusritter und erwirbt dabei gleich mehrere Frauen und Landesherrschaften. Als Artusritter mit wiedergewonnener Identität gelingt es ihm, die entführte Gattin König Artus' zu befreien und die beschädigte Ehre des Artushofs wiederherzustellen. Eine Reihe weiterer Abenteuer sichern ihm den Rang des besten aller Ritter, ehe er schließlich in seine Heimat zurückkehrt und die Herrschaft in seinem Erbland antritt.

Ulrich folgte nach Angabe des Epilogs einer französischen Vorlage, doch kann es sich dabei nicht um Chrétiens de Troyes Lancelot-Roman 'Le Chevalier de la Charette' (1177/1181) gehandelt haben, von dem der deutsche Text inhaltlich und strukturell abweicht und demgegenüber er signifikant andere Akzente setzt. In serieller Steigerungsstruktur, die vielleicht eine ältere Alternative zum Erzählmodell des doppelten Kursus Chrétien-Hartmannscher Prägung repräsentiert, diskursiviert der Roman Themen wie die Bedeutung von Herkunft und Identität, die Bedingungen des Artusrittertums, Landes- und Herrschaftserwerb sowie die Wahl der richtigen Frau.

Evaluation


  1. regelmäßige, aktive und vorbereitete(!) Teilnahme;

  2. Dokumentation und Reflexion einer Sitzung durch graphische Visualisierung ausgewählter Inhalte und Ergebnisse (Anfertigung eines "Sketchnote").


  3. Wer das Modul im Rahmen des Pflichtprogramms besucht (enseignement commun, BA-ALL-2-1030), erarbeitet zudem ein
  4. strukturiertes Portfolio (gestufte Abgabetermine während der Vorlesungszeit: 27. März und 24. April 2022, finale Version bis 1. August 2022).


  5. Wer das Modul im Rahmen des Wahlprogramms besucht (programme complémentaire, à choix, à option), erarbeitet stattdessen nur eine
  6. kleine Bibliographie von mindestens drei neueren Forschungsbeiträgen zum 'Lanzelet' (Abgabetermin: 27. März 2022).


Bibliographie

Bitte erwerben Sie die folgende Textausgabe (vorbestellt bei Basta Dorigny):

Ulrich von Zatzikhoven, Lanzelet. Text - Übersetzung - Kommentar. Studienausgabe, hg. von Florian Kragl, Berlin und Boston 2013 [ISBN 978-3-11-030270-7].

Ferner benötigen Sie ein Wörterbuch des Mittelhochdeutschen, am besten das schon im Einführungskurs verwendete:

Hennig, Beate, Kleines Mittelhochdeutsches Wörterbuch, 6. Aufl., Berlin und Boston 2014. [ISBN 978-3110328776]

Exigences du cursus d'études

Abschluss des BA1-Moduls 'Einführung in die Literatur und Kultur des Mittelalters'

Unicentre - CH-1015 Lausanne - Suisse
Tél. +41 21 692 11 11
Canton de Vaud
Swiss University